Aquagymnastik (Flachwasser)

Aquagymnastlk ist Körperarbeit gegen das Wasser. Ruckartige Bewegungen, Zerrungen sind ausgeschlossen, da das Wasser die Bewegungsabläufe koordiniert und rund laufen lässt.

Rückenschmerzen werden bei der Gymnastik im Wasser mit Maß und Ziel gelindert. Die Bandscheiben und die Gelenke geschont; auch bei Osteoporose ist Aquagymnastik eine gute Therapie. Die Übungen werden meist in Brust- bis Schultertiefem Wasser durchgeführt (Beckentiefe 1,20-1,30m, 30 Grad Wassertemperatur), so dass Kleingeräte wie Wasserhanteln, Nudeln, Bretter und Bälle in das Training mit einbezogen werden.

Bei der Wassergymnastik schmelzen die Fettdepots. Der hohe Kalorienverbrauch durch Beinarbeit und andere Muskelbeanspruchungen macht den Fettzellen den Gar aus.